Aktuelles Praxisworkshop Wetzlar

Hervorgehoben

Gute Objektpräsentationen sind die Visitenkarte erfolgreicher Immobilienspezialisten und ein Garant für die erfolgreiche Objektakquise. Visuelle Informationen (also Bilder) sind ein wesentlicher Bestandteil.

Makler würden noch besseres Bildmaterial produzieren, wenn ihnen die Komplexität der digitalen Kameras etwas vertrauter wäre. Daneben vermittle ich ich meinen Workshops Tipps und Tricks im Umgang mit Perspektive, Licht und allgemeinen Grundlagen der Fotografie.

Michael Kurz
Fotografie für erfolgreiches Immobilienmarketing
www.maklerfotografie.de

Koffer packen…
Dienstag, 4.6. / Mittwoch, 5.6.
Wetzlar, Landhotel Naunheimer Mühle

Innenaufnahmen: Problem Motivkontrast

Hervorgehoben

Jeder fotografierende Makler kennt das Problem: Innenaufnahmen mit Blick zum Fenster (“Ausblick in den Garten”) leiden unter dem hohen Motivkontrast!

Die Lichtsituation im Raum und vor den Fenstern ist die Ursache: Draußen in der Sonne würde die Kamera (egal in welcher Automatik) den Sensor mit z.B. Blende 8 und einer 500stel Sekunde belichten. Im Raum herrscht dagegen “Lichtmangel” und die Kamera würde die Blende weit öffnen bzw. die Verschlusszeit deutlich verlängern um das Bild korrekt zu belichten..

Diesen Motivkontrast kann kein Film, kein Sensor, keine DSLR und auch keine Kompaktkamera befriedigend verarbeiten.

Mit diesem Grundlagenwissen und dem Verständnis für physikalische Zusammenhänge liegt es am Fotografen, mit Hilfe seiner Kamera doch einigermaßen befriedigende Ergebnisse zu erzielen.

“Kontrastausgleich” heisst das Zauberwort, mit der eine DSLR dem Problem zuleibe rückt. Aktives D-Lighting nennt sich das Instrument z.B. bei NIKON, mit dessen Hilfe die ansonsten lineare Belichtung je nach Helligkeit differenziert verarbeitet. Vereinfacht ausgedrückt wird das Bild etwas unterbelichtet, die dunklen Bildzonen gleichzeitig entsprechend aufgehellt.

Bild: CKI Christian Kortenbrede Immobilien

Auch in digitalen Kompaktkameras finden sich entsprechende Einrichtungen.
Komfortabel macht das z.B. die CANON PowerShot S100 (und ihre Nachfolger):

Möglichkeit 1
In der Funktion “Kontrastkorrektur” (<FUNC SET>) kann die Kamera so eingestellt werden, dass sie überbelichtete Bereiche korrigiert (AUTO, 200%, 400%). In diesem Menüpunkt kann gleichfalls die Schattenkorrektur eingestellt werden.

Die lichttechnisch perfekte Lösung dagegen ist der logische Weg: Es müssen zwei identische Bilder mit unterschiedlicher Belichtung erzeugt werden, die in der Kamera oder der Nachbearbeitung zu einem Bild verschmolzen werden. Bedingung ist natürlich, dass die Kamera dabei fixiert wird.

Möglichkeit 2
Mit dem Programmwahlrad an der Oberseite kann direkt die Option “HDR – Dynamic Range” ausgewählt werden. Hier werden tatsächlich in schneller Reihenfolge drei Bilder belichtet – mit unterschiedlicher Belichtung. Kameraintern erfolgt sofort die Verarbeitung der Aufnahmen.

Wichtig im zweiten Fall ist die Fixierung der Kamera (Stativ, auflegen auf Tisch oder an Türrahmen)

Im Ergebnis funktionieren beide Methoden.

Nur eines nicht vergessen: Die Kamera wieder in die normalen Einstellungen zurückversetzen.

Michael Kurz
April 2014

Auch in den Programmen der Volkshochschulen

Hervorgehoben

Parallel zu den bundesweiten Fortbildungs-/Qualifizierungsprogrammen der Immobilienwirtschaft bin ich für Volkshochschulen im Rems-Murr-Kreis mit meinen Fotokursen in der Erwachsenenbildung tätig.

Hier meine aktuellen VHS-Kurstermine:

22. März 2014
VHS Backnang
“Blitzen -aber richtig. Kreative Blitzfotografie in der Praxis”

17./18. Mai 2014
VHS Backnang
“Einführung in die Studio-und Portraitfotografie”

24. Mai 2014
VHS Murrhardt
“Lichtzauber -mit Know-how zu perfekten Bildern”

5. Juli 2014
VHS Backnang
“Lichtzauber -mit Know-how zu perfekten Bildern”

26. Juli 2014
VHS Backnang
Meine Digicam: Einführung,Tipps und Tricks

11. Oktober 2014
VHS Winnenden
“Lichtzauber -mit Know-how zu perfekten Bildern”

18. Oktober 2014
VHS Unteres Remstal (Waiblingen)
Blitzen – aber richtig! Kreative Blitzfotografie in der Praxis

22. November 2014
VHS Winnenden
Blitzen – aber richtig! Kreative Blitzfotografie in der Praxis

(Details in den Programmen der jeweiligen Volkshochschulen)

Ab 2014 auch im Qualifizierungsprogramm der Sparkassen-Finanzgruppe Bayern

Hervorgehoben

Jetzt auch in Bayern für die Immobilienmakler der Sparkassen-Finanzgruppe.

Ausgerichtet an den heute erhöhten Anforderungen im Immobilienvermittlungsgeschäft,
wurde in Zusammenarbeit mit der Sparkassen-Immobilien Vermittlungs-GmbH und der LBS Bayern das Ausbildungsprogramm weiter optimiert.

Als Ausbildungsgänge stehen “Geprüfter Immobilienmakler (S-Finanzgruppe)” und darauf aufbauend für erfahrene Makler mit einem erweiterten Aufgabengebiet der “Immobilienwirt (SFinanzgruppe)” zur Verfügung.

Wesentliche Bestandteile der Entwicklungsgänge ist die Wissensvermittlung umfangreicher Kenntnisse zu den Themen Immobilienmarketing, Miet-, Makler- und Immobilienrecht sowie Grundkenntnisse zur Beurteilung von Bauträgermaßnahmen in der Grundstücks- und Projektentwicklung.

Als Qualitätsnachweis können die erfolgreichen Absolventen die Titel
“Geprüfter Immobilienmakler Sparkassen-Finanzgruppe” oder “Immobilienwirt Sparkassen-Finanzgruppe” vorweisen.

CANON PowerShot S110 bleibt meine Empfehlung

Die Canon Powershot S110 ist der preisgünstigere (!) Nachfolger meiner Kaufempfehlung, der S100.

http://www.chip.de/artikel/Canon-PowerShot_S110-Digitalkamera-Test_58360404.html

Auszug: (Zitat)
“Wenn Sie eine wirklich handliche Kompaktkamera suchen und bei der Qualität keine Kompromisse eingehen wollen, dann ist die Canon PowerShot S110 eine heiße Empfehlung. Die kleine Kamera liefert Fotos von besserer Qualität als viele Mitbewerber. Dabei punktet sie mit einer einfachen Bedienung. Gut gefällt uns insbesondere das praktische Rad am Objektiv und der neue Touchscreen. Wer Wert auf manuelle Einstellungen legt, kann Blende, Belichtungszeit und viele weitere Parameter verändern….”

(Ende des Zitats)

In der Kameraklasse von 150 bis 250 Euro finden Sie keine Kamera mit dieser beeindruckenden Bildqualität.

Mit der kleinbildäquivalenten Anfangsbrennweite von 24 mm erfüllt der kleine Handschmeichler einer der wesentlichen Eingangsbedingungen für die Architekturfotografie. Das einblendbare Gitternetz unterstützt den Fotografen bei der exakten Ausrichtung.

Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch nach 2014 hinüber!

Michael Kurz
29.12.2013

aktualisiert am 7.1.2014:
http://www.amazon.de/Canon-PowerShot-Digitale-Kompaktkamera-Megapixel/dp/B009C6WX1C/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1389086021&sr=8-3&keywords=Canon+Powershot

aktualisiert am 20.2.2014:
http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Canon_PowerShot_S120/8763.aspx

 

Auch 2014 bundesweit in den Fortbildungsprogrammen

Auch in 2014 unterwegs:

… mit langjähriger Maklererfahrung und nach über zehnjähriger Beratertätigkeit als Unternehmensberater der Sparkassen-Finanzgruppe in strategischen Fragen des Immobiliengeschäfts.

Heute bundesweit tätig als Fachdozent des IVD, der LBS und den Akademien der beiden größten deutschen Finanzgruppen (Offene Seminare und Inhouse-Workshops mit dem Schwerpunkt “Fotografie für erfolgreiches Immobilienmarketing”).

Marketingfotografie “Beauty & Wellness”

Galerie

Diese Galerie enthält 8 Fotos.

Innenaufnahmen sind die Königsdisziplin der Marketingfotografie. Auch hier wie im – wohnwirtschaftlichen Metier – sind die Ausgangsbedingungen nicht immer optimal. Innenaufnahmen (ohne Stativ) mit einfachen Lichtformern und dosierten Lichtakzenten vorhandener Lichtquellen. Dadurch u.U. komplexe Lichtsituationen (Mischlicht) wegen der Lichtspektren.