Professionelle Objektpräsentation für erfolgreiches Immobilienmarketing

Hervorgehoben

Das zielgruppenorientierte Vertriebskonzept für ein Produkt – hier die Immobilie – ist die Basis für die Überlegungen zur Objektpräsentation in allen Medien.

Die wertgerechte Visualisierung von Außen- und Innenansichten ist eine anspruchsvolle Herausforderung an den fotografierenden Makler. Dabei ist die Antwort auf die Frage “was fotografiere ich?” ist nur die Beschreibung der Problemstellung “wie fotografiere ich das, was ich als Bestandteil einer erfolgsversprechenden Objektpräsentation sehe?”.

Die Beherrschung des Werkzeugs Digitalkamera und einer Handvoll “fotografischer Gesetzmäßigkeiten” muss dazu allerdings vorausgesetzt werden. Einfach bessere Bilder machen!

Die Bildbearbeitung optimiert lediglich mit einem optimalen Bildschnitt und einer Verbesserung von Kontrast und Farbsättigung, sie bildet den Abschluss. Erforderlichenfalls werden damit auch perspektifische Korrekturen (“stürzende Linien”) bewerkstelligt. Retuschen im klassischen Sinn empfehlen sich schon wegen der Prospekthaftung nicht.

Auch wenn die Nachfrage nach Objekten in guter Lage derzeit das Angebot weit übersteigt – gutes Bildmaterial im Schaufenster, auf der Homepage, dem Exposé und den Immobilienportalen ist die Visitenkarten eines erfolgreichen Maklerunternehmens.

Mit einer erfolgreichen Visualisierung nach dem bekannten Leitspruch “ein Bild sagt mehr als tausend Worte” entscheiden Sie auch über den Erfolg in der schwieriger gewordenen Objektakquise. Mit ihr demonstrieren Sie ihr Leistungsvermögen und den Aufwand, mit dem Sie für für Ihre Kunden erfolgreich arbeiten.

9. März 2013
Michael Kurz